"TransEuropa" (RETTET EUROPA IV)

Ausstellungsdauer: 08.03. bis 03.10.2024

Geöffnet: Di-So. 10.00–17.00 Uhr

Die FREIE KLASSE München:
Wolfgang Groh, Hermann Hiller, Ralf Homann, Wilhelm Koch, Gottfried Weber-Jobe
und Gäste:
Gerard Greene/Michael Cleary - Dublin, , Natalie und Marlene Jobe Wien, , Caro Baumann/MorePlatzAG - Berlin, Frauke Zabel - München, FinnFemFel - Finnland, Harri Heinonen/Mikko Auerniity - Finnland, Christian Schnurer - München, Hans Lankes - Regensburg, Manuela Unverdorben - München/Minna Henriksson - Finnland
zeigen:
"TransEuropa" (RETTET EUROPA IV), Ein Aufschrei der Einheit und des Wandels

Seit den Anfängen der “Rettet Europa” Ausstellungen der Freien Klasse München im Jahr 1993 hat sich der Kontinent in vielerlei Hinsicht gewandelt. Die Herausforderungen, denen Europa gegenüberstand, waren nie starr, sondern stets im Wandel begriffen. Die Ausstellung “TransEuropa - Rettet Europa IV” steht daher nicht nur für eine Fortsetzung der künstlerischen Reflexion über den Zustand Europas, sondern auch für einen Aufruf zur Einheit und zum Wandel in einer Zeit des Umbruchs. Europa hat in den letzten Jahren mit einer Vielzahl von Herausforderungen zu kämpfen gehabt, angefangen bei politischen Unruhen über wirtschaftliche Turbulenzen bis hin zu sozialen Spannungen. Doch trotz dieser Herausforderungen gibt es einen gemeinsamen Nenner, der uns alle vereint: unsere gemeinsame Identität als Europäerinnen und Europäer. “TransEuropa” ist ein Aufruf, diese Identität zu bewahren und zu stärken, indem wir uns den Herausforderungen gemeinsam stellen und nach Lösungen suchen, die für alle von Nutzen sind. Die Kunstwerke in dieser Ausstellung bieten einen vielschichtigen Blick auf Europa und seine Zukunft. Sie laden dazu ein, über Grenzen hinweg zu denken, sowohl geografische als auch kulturelle, und sich gemeinsam für eine bessere Zukunft einzusetzen. Von politischen Statements über soziale Kommentare bis hin zu persönlichen Geschichten - jede Arbeit trägt dazu bei, ein facettenreiches Bild von Europa im Jahr 2024 zu zeichnen und gleichzeitig einen Appell an die Einheit und den Wandel zu senden. “TransEuropa” ist mehr als nur eine Ausstellung - es ist ein Moment der Reflexion, der Inspiration und der Hoffnung. Es ist eine Gelegenheit, sich zusammenzuschließen und gemeinsam an einer besseren Zukunft für Europa zu arbeiten. Möge diese Ausstellung dazu beitragen, dass wir uns daran erinnern, was uns vereint, und dass wir gestärkt und vereint aus dieser Zeit des Wandels hervorgehen.
p.s.
– Am 9.6.2024 wird dieser Ausstellungsraum des Tempel-Museums zugleich als offizielles Wahllokal der Etsdorfer für die Europawahl dienen.
– Seit dem Jahr 2010 zeigt das Tempel-Museum Ausstellungen zum Thema Europa. Mit der Glyptothek Etsdorf (Baubeginn Herbst 2024) entsteht ergänzend ein grüner „Europa-Tempel“ in Sichtweite der Europastraße E50.

Mit freundlicher Unterstützung:
bayernwerk, Regensburg             schnitzer&, München          
Familie Baumann   Familie Ruttmann   VR-Bank Amberg   Landkreis Amberg-Sulzbach
Fotos der Ausstellung: Marcus Rebmann